Zum Hauptinhalt springen

Schwimmkurse im Waldbad

Auch in diesem Jahr bieten wir im Waldbad Hohne/Spechtshorn Schwimmkurse an. Diese finden unter Einhaltung der Corona-Regeln statt. Die Kursteilnehmer können das Freibad besuchen, ohne Mitglied im Förderverein zu sein oder eine Jahreskarte gelöst zu haben.

Angeboten werden:

Schwimmkurse für Anfänger – Kinder ab 5 Jahren
Die Kurse umfassen 10 Unterrichtseinheiten zu je ca. 45 Minuten, von montags bis freitags über zwei Wochen.

Die Gebühren betragen 60,- € plus Eintritt.
Sind für 2021 bereits ausgebucht.

Aquajogging für Erwachsene
Der Kurs umfasst 6 Einheiten zu je ca. 45 Minuten und findet jeweils donnerstags um 20:00 Uhr statt.

Die Gebühren betragen 50,- € plus Eintirtt.
Sind für 2021 bereits ausgebucht.

Es ist ein geschlossener Kurs mit gleichbleibenden Teilnehmern. Für Fragen und Anmeldungen steht der Schwimmmeister Marcel Nerger im Waldbad Hohne/Spechtshorn während der Öffnungszeiten zur Verfügung.

****************************************************************************************

Pressemitteilung vom 11.08.2021

Große Freude beim Förderverein Waldbad – Bewilligungsbescheid erteilt.

Das lange Warten hat sich gelohnt. Am 20.08.2020 hat der Förderverein Waldbad Hohne/Spechtshorn e. V. einen Zuschussantrag beim Amt für regionale Landesentwicklung in Lüneburg gestellt. Nach fast einem Jahr erhielt der Verein jetzt einen positiven Bescheid: Für den ersten Bauabschnitt der Sanierung erhält der Verein einen Zuschuss über 500.000 EURO. Das Gesamtprojekt hat einen Umfang von ca. 800.000 EURO. Die Samtgemeinde Lachendorf und der Förderverein tragen außerdem zur Finanzierung bei.

Geplant ist die gesamte, inzwischen 70 Jahre alte Technik des Schwimmbades, zu sanieren. Gerade in den letzten Jahren konnte der Betrieb nur noch mit erheblich Reparaturaufwand aufrechterhalten werden. Dies führte auch zu hohen finanziellen Belastungen für den Verein. Die jetzt geplanten Maßnahmen durch das Planungsbüro Deye und dem Bauteam des Fördervereins wird nicht nur die gesamte Betriebstechnik auf den neuesten Stand bringen, sondern auch ökologische Aspekte berücksichtigen. So wird der Einsatz von neuen Pumpen den Stromverbrauch reduzieren und zu weiteren Einsparungen beitragen.

Außerdem ist im ersten Bauabschnitt die Neugestaltung des Eltern/Kind Bereiches geplant. Hier soll für die jüngsten Besucher ein Bereich geschaffen werden in dem sie den Badespaß genießen können. Bei diesem Projekt will der Förderverein auch gerne Vorschläge der Badegäste mit einbeziehen.

Für den Förderverein ist der jetzt erteilte Zuschuss eine große Motivation die Sanierung und Attraktivitätssteigerung des Bades weiter voran zu treiben. Die Arbeiten sollen im Herbst beginnen und im Mai 2022 abgeschlossen sein. Der zweite Bauabschnitt mit der Erneuerung des Nichtschwimmer Beckens ist nach der nächsten Saison bis zum Frühjahr 2023 geplant. Zurzeit arbeitet der Förderverein an der Finanzierung dieses Projektes.

Mit Vollendung letzten Baumaßnahme wäre die Zukunft des 1954 eröffneten Waldbades gesichert. Mit dem im Jahre 2009/2010 erneuerten Bereich des Schwimmerbeckens wäre dann der Badespaß für weitere Generationen garantiert.

Und ist sicherlich ein positives Zeichen in Zeiten ständiger Schließung von Bädern.

Erhard Thölke

Erster Vorsitzender

Förderverein Waldbad Hohne-Spechtshorn e. V.

****************************************************************************************

Isenhagener Kreisblatt am 26.04.2021:

****************************************************************************************

Bericht der Ausschusssitzung vom 18. Juni 2020

Bei der Sitzung des Umwelt-, Bau- und Wegeausschusses der Samtgemeinde Lachendorf am 18. Juni 2020 waren sich die Mitglieder einig:

die Fördermittel aus der Dorferneuerung sollen für die Sanierung des Waldbades Hohne/Spechtshorn von der Verwaltung beantragt werden.

Die Gesamtsumme der Kosten beläuft sich voraussichtlich auf 1, 8 Mill. Euro. Keine kleine Summe, doch wenn es mit der Förderung klappt, wird sowohl die Technik als auch das Nichtschwimmer- und das Planschbecken saniert. Die Arbeiten würden im Herbst 2021 beginnen, so dass das Bad im Sommer geöffnet werden kann, und im Herbst 2022 fortgesetzt. Wenn alles passt, sind zum Beginn der Saison 2023 alle Arbeiten abgeschlossen.

In einer Arbeitsgruppe hatten wir uns bereits seit knapp zwei Jahren informiert und vor einiger Zeit die Firma Deye Consulting als Spezialist für Bäderbau gefunden. Herr Deye stellte dann auch sein Konzept in der Ausschusssitzung vor: Die Technik wird komplett erneuert, wobei das Schwimmerbecken davon unberührt bleibt. Dieses wurde bereits vor zehn Jahren renoviert. Das gleiche Verfahren soll auch beim Nichtschwimmer- und Planschbecken angewendet werden.

Nach Abschluss der Sanierung wird es dann auch keine Probleme mehr mit den AOX-Werten geben. Diese liegen schon seit einiger Zeit im Grenzbereich.

Für die Mitglieder des Ausschusses gab es nun zwei Möglichkeiten: das Bad zu schließen oder Geld in die Hand zu nehmen und diese Sanierung zu unterstützen.

Die Ausschussmitglieder empfahlen dem Samtgemeinderat diesem Vorhaben zuzustimmen. Die Sitzung des Rates findet am 13. Juli 2020 statt.

Siehe auch Bericht der CZ am 20. Juni 2020